Montag, 6. Februar 2017

easy DIY - Mini-Postbox und Kuverts

Hallo meine Lieben!

In 8 Tagen ist Valentinstag.



Dieser Tag hat für uns keinen speziellen Stellenwert, dennoch gefällt uns der Gedanke, dass man - so wie am Vatertag oder am Muttertag - einem oder mehreren Menschen zeigt wie gern man sie hat.

Wie ihr ja vielleicht wisst, bin ich in den Vereinigten Staaten geboren und aufgewachsen. Valentinstag dort wurde immer zelebriert. In den Klassen bastelten wir wir kleine Postfächer und Briefchen für unsere Mitschüler. Wir schrieben jedem Schüler einen kleinen Brief mit vielen positiven Gedanken, was uns an dieser Person gefiel, oder auch, wenn wir heimlich in ihn verliebt waren :-)

Auf diesen Tag freute ich mich immer unheimlich, weil ich sonst nie so viel positives Feedback über mich selbst bekam. Das tut manchmal wirklich gut.

Viele Jahre haben wir an diesem Tag gar nichts gemacht. Heuer haben wir uns vorgenommen, dass wir den Kindern eine kleine Mini-Postbox basteln und Kuverts für die Briefe. So können die Kinder sich gegenseitig, und nicht nur am Valentinstag, Briefe schreiben.


Und hier sehr ihr, wie ihr sie nachbasteln könnt:
Zunächst mal brauchst du:


- Buntpapier oder Scrrapbooking Papier (hier ist ein Link zu einem tollen Amazon Papier)
  man bekommt aber immer wieder um 3-4 Euro tolle Blöcke bei Lidl und Hofer
- 1 Musterbeutelklammer (bei Amazon oder in der Papierhandlung)
- Uhu

Zunächst musst du mal die Vorlage für die Mini-Postboxen HIER und die Vorlage für die Kuverts HIER runterladen.

Beide Vorlagen auf der Rückseite des Papiers (weiße Seite) drucken und an der durchgehenden Linie ausschneiden. Die gestrichelten Linien gehören gefalten.

Zuerst den größten Teil nehmen und zwei Endteile hinaufkleben, aber ACHTUNG:
Die Endteile (4 Teile) mit den Rundungen haben 2 unterschiedliche Größen. Sie sind kaum erkennbar. Die kleineren Teile gehören innen hingeklebt, die größeren außen, damit man die Klebeflächen nicht sieht.


Danach den Deckel kleben. Auf "der Fahne" und der Mini-Postbox sind zwei kleine Kreise. Entweder du schneidest es in genau der Größe aus - dafür benötigst du aber eine sehr kleine und spitze Schere, oder du nimmt ein Stanleymesser und machst ein kleines Kreuz. Die Fahne auf die Postbox und die Musterbeutelklammer hinein.

Die Kuverts sind auch an der durchgehenden Linie zu schneiden und die gestrichelte Linie gehört gefalten, danach kleben und alles gut trocknen lassen.

Viel Spaß beim nachbasteln und Briefchen schreiben.





 photo signatur_zpsnmtdsjfj.jpg

Donnerstag, 5. Januar 2017

Apfel-Zimt Kuchen - mit oder ohne Ätherischen Ölen

Hallo meine Lieben!

Ein kurzes Lebenszeichen von mir. Es geht uns gut und wir haben den Rutsch ins neue Jahr toll überstanden, bzw. verschlafen - so wie in meinem Fall. Um 23 Uhr war der Kleine schon so müde, dass ich ihn hinlegte und gleich mit ihm einschlief. 

Auf diesem Weg möchte ich euch allen ein frohes neues Jahr wünschen. Mögen all eure Träume in Erfüllung gehen und ich wünsche euch den Mut, diese zu verwirklichen.

Unser neues Jahr überrascht mich mit unglaublich viel Besuch. Wir hatten in den letzten Tagen mehr Besuch, als im letzten Monat (und es war im letzten Monat Weihnachten und die gesamte Familie feiert bei uns). Und wir wollen unsere Gäste immer verwöhnen.

Um die Vorbereitungen nicht ausufern zu lassen, backe ich immer sehr einfache, aber unglaublich leckere Kuchen, die bisher allen schmeckten. Auch "selbsternannte Zimtverweigerer" ließen es sich nicht nehmen ein zweites Stück unseres Apfel-Zimt Kuchens zu probieren :-) Mit diesem Kuchen liegt ihr nie falsch. Wir backen ihn an Geburtstagen in Muffin-Manier für den Kindergarten/Schule, oder in Gugelhupf-form mit einer Kugel Vanilleeis (besonders beliebt im Sommer).


Zutaten:
180g Zucker
120g Öl (z.B. Sonnenblumen- oder Rapsöl)
3 Eier
240g Mehl
1 Teelöffel Natron
1/2 Teelöffel Salz
3 Tropfen Ätherisches Öl Zimt
2 Tropfen Ätherisches Öl Vanille
2 fein geriebene Äpfel

Statt dem Ätherischen Öl kannst du auch einfach 2 TL geriebenen Zimt und einen Hauch Vanille in den Kuchen geben.

Zubereitung:
Ofen auf 180 °C vorheizen. Die Kuchenpfanne mit Butter/Öl einreiben und mit Mehl bestäuben.
In einer großen Schüssel Zucker, Öl und Eier langsam vermengen. Dann Mehl, Natron und Salz hinzufügen und 1 Minute lang mixen. Die Ätherischen Öle dazugeben und mischen bis alles gut vermengt ist. Zum Schluss die geriebenen Äpfel dazufügen und die Masse mixen.
Die Masse nun hineingeben und 30–35 Minuten backen. Mit einem Zahnstocher oder Holzspieß in den Kuchen stechen, wenn diese ohne Teigrückstand herauskommt ist der Kuchen fertig.


Hier ist der fertige Kuchen. Ich verwende immer diese Form vom Ikea. Ich reibe die Äpfel und lasse die das letzte Apfelstückchen etwas größer, damit man auch im Kuchen direkt den Apfel sieht.

Viel Spaß beim Nachbacken. Ich kann dir jetzt schon sagen, dass du sicher nach dem Rezept gefragt wirst. Ich werde ständig danach gefragt!

  photo signatur_zpsnmtdsjfj.jpg

Samstag, 19. November 2016

HOXBOX - kreativ tierische Gefährten & Gewinnspiel

Hallo meine Lieben!

Wir starten mit diesem Beitrag eine ganz neue Rubrik in unserem Blog. "INNOVATIVE KREATIONEN" stellt spannende und kreative Menschen und ihre Werke vor und erzählt etwas über den Menschen hinter dem Werk und wie sie die Welt etwas schöner, kreativer, unkomplizierter, spannender, innovativer, etc. machen wollen.

Beginnen wollen wir mit dem sympatischen Wiener Bernd, Vater von zwei kleinen Jungs & Erfinder und Gründer von HOXBOX.


https://www.hoxbox.at/
HOXBOXen sind tierische Gefährten zum Sitzen, Spielen, Raufklettern und zum Aufbewahren von Spielzeug.

Wir haben die HOXBOX auf Herz und Nieren getestet und sind von Bernds Konzept und Umsetzung ganz begeistert.


Zunächst mal sind die Würfel als Sitzhocker gedacht. Sie sind unglaublich stabil und bis zu 100kg belastbar. Deswegen habe ich umso mehr gestaunt, als sie in einem flachen Paket geliefert wurden. Die Box war in 5 Minuten zusammengebaut und wurden sogleich von meinen Kindern beschlagnahmt.


Die Box selbst ist aus 100% Recycling-Pappe und hat keine Plastikbeschichtung, damit der Recyclingkreislauf gesichert ist. Ebenso ist die geliefterte Schachtel und das Klebeband recyclingfähig und runden somit das Konzept der Nachhaltigkeit ab. Bernd ist Grafiker und sorgt mit dem Aufdruck wilder Tiere für tierischen Spaß im Kinderzimmer. Und das mit lebensmittelechten Farben.


Und wer den Hocker nicht mehr nutzt, kann die Box als Aufbewahrung verwenden (passend für Ikea Expedit, Callax + Co.)

 
Wir sind begeistert und wollten mehr über die Person hinter den Kulissen wissen:
Ich komm ursprünglich aus NÖ (Bezirk Neunkirchen) Matura in Wr. Neustadt, dann die Graphische in Wien, seit über 10 Jahren als Grafiker für diverse Kunden tätig; wohne jetzt im 7ten Wiener Gemeindebezirk; 2012 geheiratet und 2013 unseren ersten Sohn Nils (der Star im HOXBOX Videoclip) bekommen; im Februar 2016 unseren 2ten Sohn Lars bekommen.
Da meine Frau gebürtige Argentinierin ist, wachsen die Kinder 2sprachig auf - was die Namensgebung der HOXBOX-Tiere erklärt: Nils hat in seiner "spanischen Kindersprache" übersetzt (zB.: Nilpferd=Hippopotamo=> TOPAMO)
Ansonsten versuche ich bewusst zu leben, bin ich ein sehr natur- und tierliebender Mensch, was sich neben der Hoxbox auch in meinem Vegetarismus ausdrückt ;)
Wie bist du auf diese kreative Idee gekommen?


Also... das soll jetzt nicht zu esotherisch klingen, aber eigentlich wars irgendwie sowas wie eine „Eingebung"... 
Es hat zwar ganz pragmatisch begonnen: In der Grafikagentur, für die ich arbeite, sollte ich für einen Event Papphocker für Erwachsene designen und hab halt herumgescribbelt und dies&das zu Papier gebracht. Das war ausserdem gerade zu der Zeit, als mein erster Sohn zu laufen begann.. und zuhause - wies halt so ist, gerade beim Ersten - das Kind der Mittelpunkt von allem war ;) Dann bin ich auf der Terrasse gestanden und hab ihn durchs Fenster beobachtet, wie er überall hinauf, und alles sehen wollte - aber die Welt rund um ihn halt eine Spur zu groß war... gepaart mit dem Faktor, dass ich gemerkt hab, wie kleine Kinder auf Tiere stehen - „poppte" die HOXBOX quasi vor meinem geistigen Auge auf! Als erstes der Elefant. da dachte ich noch, es funktioniert formal nur mit ganz dicken Tieren... 
...aber dann ging halt die Arbeit erst los. Nach gefühlten 10.000 Stunden scribbeln, skizziern, wieder wegradieren, basteln und falten und unzähligen „Tierversuchen" haben ca. ein Jahr später 10 würfelige Tiere das Licht der Welt erblickt! 
Was macht die HOXBOX einzigartig?
Das ist - neben dem "nahtlos-rundum-Tier-Design"- wahrscheinlich der Nachhaltigkeitsfaktor. Zusätzlich zu einem 100%ig geschlossenen Recycling-Kreislauf und dem Verzicht einer Plastkbeschichtung, tragen kurze Transportwege - weil in Österreich produziert - und der Zweitnutzen als Aufbewahrungsbox, zu einem sehr kleinen Co2 Abdruck des Produkts bei.
Warum hast du dich für Tiermotive entschieden?
Tiere lagen irgendwie auf der Hand - erstens hab ich gemerkt, wie die Kleinen auf Tiere „abfahren" und sich in deren Spiele-Welt auch alles um Tiere dreht (Kuscheltiere, Tier-Geräusch-Bücher, Tier-Strampelanzüge, ...) Ausserdem „reitet" man ja in gewisser Weise auf dem Hocker...

Gibt es weitere Projekte auf die wir uns in Zukunft freuen dürfen?
Mal sehen... bei der Kickstarter Kampagne hab ich Fotomontagen von HOXBOX Polster-Bezügen gemacht, vielleicht werden die ja mal realisiert!?
Ausserdem hab ich inzwischen mitbekommen, dass, je älter meine Jungs werden Dinosaurier, Monster & Co. sich größter Beliebtheit erfreuen - also vielleicht wird das Sortiment ja noch um eine Stufe „wilder"
 
Lieber Bernd, vielen dank für das Interview und wir hoffen auf mehr. Wir sind überzeugt, dass die Pölster und ein noch wilderes HOXBOX Sortiment definitiv gut ankommen wird!

GEWINNSPIEL

Jetzt habt ihr die Chance 1 HOXBOX zu gewinnen. Und als extra kann die Zweitplatzierte Glas-Untersetzer im tierischen HOXBOX Design gewinnen.

Was ihr dafür tun müsst?
Bitte liked die Facebook-Seite von HOXBOX und von Innovativ Kreativ.
Dann schreibt eine Mail an: office@innovativkreativ.com mit dem Betreff "HOXBOX"
Den Gewinner ermitteln wir am 23. November um 20 Uhr
Viel Glück!!!



  photo signatur_zpsnmtdsjfj.jpg 

(FOTOS: Innovativ Kreativ & HOXBOX)

Mittwoch, 26. Oktober 2016

Body Mist - DIY

Hallo meine Lieben!

Heute habe ich mein liebstes DIY Projekt überhaupt für euch vorbereitet, es ist so simple und  schnell gemacht. Wir haben für euch ein Body Mist gezaubert, speziell für die Vor-/Weihnachtszeit. Ein tolles Geschenk zum Schenken, ich behalte sie aber alle selbst. Sie riechen einfach zuuuuuuuu gut!


Wenn ihr meinen letzten Blogpost gelesen habt, dann wisst ihr wie sehr ich Chai Tee liebe. Nicht nur der Geschmack hat mich überzeugt, sondern besonders der Duft. Ich muss aber gestehen, dass ich ein Zimt-Junkie bin. Zimt könnte für mich überall enthalten sein und ich hätte immer noch nicht genug davon.

Deshalb habe ich mich für einen "Chai-Latte" Body Mist entschieden. Das Rezept dafür kann ich euch einfach nicht vorenthalten. Es ist einfach zu gut, um es für mich selbst zu behalten.

Was du brauchst:

- Sprühflasche (wir haben Blauglasflaschen verwendet, weil sie eine längere Haltbarkeit garantieren, aber man kann genauso eine durchsichtige Flasche nehmen, die man sehr günstig, oder sogar gratis bekommt)

- destilliertes Wasser (wir haben einen 5L Kanister in der Müller Drogerie um ca. 3-4 Euro gekauft)

- weißes Etikettenpapier/Klebepapier (z.B. von Herma, das ist auch bei Müller erhältlich)

- Ätherische Öle bzw. Ölmischungen (in unserem Fall bitte die Chaiölmischung nehmen, die Tropfenanzahl ist für ca. 100ml destilliertes Wasser vorgesehen, im Anschluss finden sie noch weitere Ölmischungen, die als Body Mist herrlich duften)


Anleitung:

1. Fülle die Sprühflasche mit dem destillierten Wasser dreiviertel voll. Am besten funktioniert es mit einem Trichter.

2. Tropfe die Ätherischen Öle in die Sprühflasche

3. Zumachen, schüttel - FERTIG. Ja, das wars tatsächlich.


Sprühe dein Bodymist, damit du riechen kannst, ob es stark genug ist. Wenn es dir zu schwach ist, kannst du gerne noch jeweils 1-2 Tropfen jedes Öles hinzugeben, um den Duft zu verstärken.


Zum Schluss kannst du die Flasche noch verschönern. Wir haben einfach ein Klebepapier genommen, dass uns von Etiketten übrig geblieben sind und haben sie selbst bemalt. Natürlich kann man auch einen Entwurf am PC machen und es dann zurechtschneiden. Mit einer Schleife versehen, eventuell in Transparentpapier verpackt ist es ein ideales Geschenk.


kleiner Tipp: es gibt noch viele wundervolle Düfte, die sich als Körperspray eignen. Probiere einfach nach Lust und Laune aus, mische und sei kreativ. Und wenn dir nicht danach ist, dann hab ich hier noch ein paar Ideen:


Viel Spaß beim Nachmachen! Es lohnt sich definitiv!!!


  photo signatur_zpsnmtdsjfj.jpg

Montag, 24. Oktober 2016

Meine Herbst Favoriten

Hallo meine Lieben!

Es lässt sich nicht mehr leugnen, der Herbst hat Einzug gehalten und bleibt. Viele trauern den heißen Sommertagen nach. Ich gehöre nicht dazu.

Herbst ist meine allerliebste Jahreszeit. Dieser Monat gibt so viel. Unglaublich viele Farbschemen, Gemütlichkeit, aber trotzdem Unternehmungslust. In der letzten Woche hat die Kälte und die abnehmenden Sonnenstunden die Bäume zum raschen Umdenken gezwungen und sie bereiten sich auf den Winter vor. Aber uns bereiten sie atemberaubende Szenen, ein grenzenloses Farbenspiel, das einen in die Natur zieht.


Und die kühlen Tage lassen so viel Gemütlichkeit zu. Sie laden zu einer Tasse Tee vor dem offenen Kamin ein...der Herbst lässt mich ins Schwärmen geraten und ich könnt euch stundenlang von den tollen Eigenschaften dieser Jahreszeit erzählen.

Aber ich habe entschlossen, euch meine Herbst Favoriten vorzustellen. Dinge, Farben und Diverses, die im Herbst ja nicht fehlen dürfen.

Herbstfarben

Beerentöne sind meine absoluten Lieblingsfarben heuer. Je dünkler, desto besser. Ich liebe besonders die dunklen Rottöne wie Bordeauxrot.

Erdige Grüntöne, ebenfalls sehr dunkel gehalten, lassen mein Herz ein Stück schneller schlagen.


 Warme Getränke

Normalerweise bin ich nicht so der Teetyp. Ich trinke weder meinen Kaffee, noch meinen Tee gezuckert. Deshalb muss er umso besser sein. Ganz hoch im Rennen ist der Chai Tee, denn ich aber am liebsten mit einem Hauch Honig versüße. Der Duft, der Geschmack...es gibt wirklich nichts besseres.


Kaminfeuer

Nach einem langen Spaziergang in der kühlen Luft freut man sich auf die warme Stube und das knisternde Feuer im Ofen. Endlich sind die Nächte bereits so kühl, dass man ohne schlechtem Gewissen den Schedenofen einheizen kann.


Kürbisse

Ich liebe es das ganze Haus mit Kürbissen zu dekorieren. Innen und Außen. Die unterschiedlichen gelben und orangenen Farben bringen Leben in die Einrichtung. Aber nicht nur als Deko verwenden wir sie, sondern auch das Kürbisfleisch steht ganz oben auf unserer Speiseliste. Egal ob zu einer Suppe püriert, als Zuspeise, oder als Kuchen - im Herbst darf es nie fehlen!

 

Serien

Im Normalfall kann man sich sicher sein, dass im Herbst die neuesten Staffeln erscheinen. Naja, zumindest von meinen Lieblingsserien. Heute ist z.B. die erste Folge der neuen Staffel von TWD (The walking dead) erschienen. Und wenn es draußen früh dunkel wird, und die Nächte zu kalt sind, um draußen noch was zu unternehmen, dann ist eine neue Folge der Lieblingsserie genau das Richtige.

_________

Ich wünsche euch noch einen wunderschönen Herbst, saught ihn in euch ein und genießt die Momente, die einzigartigen Augenblicke, die er uns bietet.

  photo signatur_zpsnmtdsjfj.jpg

Sonntag, 4. September 2016

Schweren Herzens abgelegt, aber voller Überzeugung - die amerikanische Staatsbürgerschaft

Hallo meine Lieben!

1982 im Wilden Westen der USA geboren - von Cowboys, Prärien und endlose Farmen umgeben - weit weg von Städten - direkt auf der Route 66. Das war vor Jahren meine Heimat. Der Ort, der bis vor 1 1/2 Jahren mein Herz besaß und wo ich mal alt werden wollte.

Das änderte sich schlagartig, als ich einen Anruf der Bank bekam. Liebe Lisa, wir wurden von den Vereinigten Staaten von Amerika beauftragt, alle Bankdaten (Kontostand, Kredite, Dokumente über Besitztümer, etc.) von Amerikanischen Staatsbürgern offenzulegen. Was bedeutet, das Bankgeheimnis zu ignorieren.


Auszug aus dem Gesetz:
§ 38 des Bankwesengesetzes 1 definiert das Bankgeheimnis folgendermaßen: „Kreditinstitute, ihre Gesellschafter, Organmitglieder, Beschäftigte sowie sonst für Kreditinstitute tätige Personen dürfen Geheimnisse, die ihnen ausschließlich auf Grund der Geschäftsverbindungen mit Kunden […] anvertraut oder zugänglich gemacht worden sind, nicht offenbaren oder verwerten. Das bedeutet, dass Kunden österreichischer Banken vollste Vertraulichkeit in ihren finanziellen Angelegenheiten genießen. Die Bank (und ihre Angestellten, usw.) dürfen Informationen grundsätzlich nicht weitergeben.
(Auszug vom 4. September 2016 von der Seite: https://www.ris.bka.gv.at/Dokument.wxe?Abfrage=Bundesnormen&Dokumentnummer=NOR40094662)

Auf Deutsch: die Banken werden dazu gezwungen ein Gesetz zu ignorieren. Jene Banken, die sich dagegen wehren, drohen hohe Strafen und die USA droht damit, Geschäfte mit den Institutionen einzustellen.

Natürlich müssen die Banken zuerst die Zustimmung der Kunden einholen, bevor Daten offengelegt werden. Wer nicht zustimmt, muss damit rechnen, dass sein Konto gekündigt wird. Welche Folgen das hat, kann sich jeder ausmalen. Kaum ein Arbeitgeber zahlt das Gehalt bar aus...Und wer nichts preisgibt wird trotzdem aufgedeckt (siehe Artikel in der Presse).

Daraufhin entschlossen meine Schwestern und ich - schweren Herzens, aber voller Überzeugung - die amerikanische Staatsbürgerschaft abzulegen. Dieser Schritt fiel uns alles andere als leicht, denn das Land und deren Menschen bedeuten uns mehr, als Worte es ausdrücken könnten. Doch der Staat und der Zwang, Gesetze zu ignorieren, an die sich aber jeder Normalbürger zu halten hat, zwang uns in die Knie.


Und heute lese ich einen Artikel von Dr. Tassilo Wallentin "Heuchelei" in der Krone vom 4. September 2016: "Präsident Obama hält den Abschlussbericht über die Anschläge vom 11. September bis heute aus "Gründen der nationalen Sicherheit" unter Verschluss. Denn er enthält schwerste Vorwürfe gegen den wichtigsten Verbündeten der USA und des Westens im Nahen Osten: Saudi Arabien."

Da ist es ok Geheimnisse zu wahren. Nichts preiszugeben. Sie dürfen das, wir nicht??? Da geht es um den Staat und das Geld und das Öl soll weiter fließen. Wieso darf Amerika das? Wieso lassen wir das zu? 

 photo signatur_zpsnmtdsjfj.jpg

Freitag, 12. August 2016

Liebster Award

Hallo meine Lieben!

Die liebe Stefanie von Sophie und Sebastian - von Kids für Kids hat mich für den „Liebster-Award“ nominiert. Vielen lieben Dank!
Stefanie schreibt über ihren Alltag mit ihren zwei kleinen Schätzen und was sie so als Familie alles erleben, wie z.B. Mountainbiken, Klettern, Spielen, über die Schulerlebnisse und was sie als Eltern empfinden, besonders spannend sind ihre Ausflugstipps.

Wir haben uns schon die eine oder andere Idee von ihr geholt und empfehlen euch wärmstens ihren Blog zu besuchen.
_______________________________________________________________________

Nun beantworte ich die interessanten Fragen für euch:

Seit wann bloggst du schon?

Meinen ersten Blog startete ich im Jahr 2009 unter dem Namen Homemade Woman und schreib über meine Zeit als Hausfrau und Mutter, stellte tolle Materialien und Ideen zur Verfügung und schrieb über das Leben einiger Menschen in Rumänien, die mit schwerer Last ihr Leben bestreiten. Es war ein Blog in englischer Sprache, sehr international.

Am 07.07.2011, zu meinem Geburtstag beschloss ich diesen Blog vollständig zu schließen und startete ein neues Projekt "Innovativ Kreativ" mein aktueller Blog auf Deutsch. Ich wollte den deutschen Lesern das bieten, was im englischsprechenden Raum schon längst Alltag war. Geschichten aus dem Alltag einer Mutter, tolle Organisationsideen, DIYs, gratis downloadbare Materialien. Ein Blog, mit dem man Spaß hat und dass man auch im Alltag brauchen kann.

Über welche drei Themen schreibst du am liebsten?

Am spannendsten und am liebsten schreibe ich über DIY's, stelle diese vor, gebe Anleitungen dazu. Ich liebe es zu Werken, Basteln und kreativ zu sein.

Beruflich darf ich meine kreative Seite in unserer Marketingabteilung ausleben, Designs, Etiketten, Newsletter usw. gestalten. Daher liebe ich es Downloads zu erstellen, wie z.B. Desktopbackgrounds, Bilder, Gutscheine...

Und natürlich über unsere Familiengeschichten. Die zeigen wir seit November auch in Form von Vlogs auf YouTube.


Was war dein Lieblingsfach in der Schule und warum?

Am liebsten war mir Kunst und Turnen.
Ich war nie der Extrembüffler, lernte kaum, kam immer so grad durch und wollte mich immer nur kreativ ausleben.
In den Zeichenstunden verbrachte ich mit einem Bild Stunden, schaffte es nie alle vorgegebenen Bilder (wir sollten immer 1 Bild in 2 Unterrichtsstunden schaffen) abzugeben, weil ich mich immer im aktuellen Bild verlor, es musste immer perfekt sein.

Ebenso liebte ich Geographie. Die Welt zu erkunden und ihre aufgedeckten Geheimnisse zu erfahren, waren immer unglaublich spannend für mich.

Was hat dich als Kind am meisten an deinen Eltern genervt?

Meine Eltern waren eigentlich ziemlich cool. Mein Papa ist ein Hippie Cowboy durch und durch und meine Mama war eine faszinierende Mama, so aufopfernd und immer für mich und meine drei Geschwister da.

Das "nerven" blieb aber auch bei uns nicht aus. Spätestens als ich in die Pupertät kam. Die sehr offene Art meines Vaters, er wollte mehr Freund als Vater sein, und die strenge Art meiner Mama gingen mir häufig am Geist. Aber genau diese Mischung haben meine Geschwister und ich gebraucht, um zu den Menschen zu werden, die wir heute sind. Und ich will nicht überheblich wirken, aber wir sind vier tolle Menschen geworden :-) und das haben wir alleinen den beiden zu verdanken.

Wie hast du deine Pupertät überstanden?

Ach, das war eine Zeit. Ich war ein mit Pickel übersäter (ich neige etwas zur Übertreibung - aber so fühlte ich mich) junger Mensch, der nicht genau wusste, was er mal mit seinem Leben anfangen wollte. Ich besuchte viele unterschiedliche Schulen, war eher ein rebellischer Jugendlicher, wollte einen Weg gehen, der meinen Eltern nicht passte, und aus meiner jetztigen Perspektive unüberlegter Weg. Meine Eltern hatten es mit uns Vier nicht leicht. Aber bei mir waren meine Eltern schon viel lockerer, meine zwei älteren Schwestern haben mir den Weg geebnet und ich hatte viel mehr Freiheiten, als die in meinem Alter.
Rückblickend fallen einem als erstes die vielen negativen Erinnerungen ein. Doch je länger ich über die Zeit nachdenke, desto mehr fallen mir die schönen Momente ein. Meine vielen Freunde, die lustigen Erlebnisse, die Jungs in die ich verliebt war :-) es war so leicht, man hatte kaum Verantwortung, man lebte so in den Tag hinein, musste nicht lange vorplanen. Schön wars...

Wie viel Zeit verbringst du täglich vor eckigen Geräten (Handy, Laptop, TV, Tablet,...)?

Jetzt wirds so richtig peinlich. Aber, ich hab ja ein paar Ausreden...
...erstens, ich muss beruflich ganz viel vor dem PC sitzen. Ich habe ja die Export und Marketing Abteilung einer Firma über und sitze an einem normalen Arbeitstag ca. 5 Stunden vor der nicht ganz so schlimm flimmernden Kiste.
Am Handy bin ich in etwa pro Tag 1/2 Stunde - Facebook, Snapchat und Instagram checken.
Zu Hause sitze ich kaum vor dem TV. Das habe ich eigentlich nie gemacht. Ab und an schauen mein Mann und ich abends einen Film, oder mit den Kindern. Am Nachmittag läuft er fast nie.
Tablet mag ich persönlich nicht so gerne, hab eines, verwende es nur, wenns beruflich nicht anders geht. Am MacBook sitze ich schon mehr. Es müssen Blogbeiträge entstehen, Online Shopping wird betrieben, ich geh nicht so gerne in Shops Kleidung kaufen und auch viel gelesen (andere Blogs). Da kommt am Tag sicher noch eine Stunde hinzu.

In welchem Stil ist dein Wohnzimmer eingerichtet?

etwas Landhaus, etwas Moderne, ganz viel Gemütlichkeit und viel weiß und grau

Was ist aktuell dein Lieblingslied?

Civilian - Wye Oak  

Was sind deine drei Lieblingstiere?

Fuchs, Affe & Elefanten 

Was ware dein größter Wunsch, wenn eine gute Fee ihn dir erfüllen würde?

Dass meine Familie immer gesund bleibt.

Über welche drei Themen sollten wir bloggen?

Über die Realität im Familienleben, keine Scheinwelt zeigen.
Über Dinge, die uns zum Nachdenken bewegen.
Über das Reisen, reisen kann man nämlich nie genug!!!



Vielen Dank für deine Fragen, liebe Stefanie.


Wenn auch ihr mitmachen möchtet, beantwortet bitte folgende Fragen:
  1. Seit wann bloggst du schon?
  2. Über welche drei Themen schreibst Du am liebsten?
  3. Was war Dein Lieblingsfach in der Schule und warum?
  4. Was hat Dich als Kind am meisten an Deinen Eltern genervt?
  5. Wie hast Du Deine Pubertät überstanden?
  6. Wie viel Zeit verbringst Du täglich vor eckigen Geräten (Handy, Laptop, TV, Tablet,...)?
  7. In welchem Stil ist Dein Wohnzimmer eingerichtet?
  8. Was ist aktuell Dein Lieblingslied?
  9. Was sind Deine drei Lieblingstiere?
  10. Was wäre Dein größter Wunsch, wenn eine gute Fee ihn Dir erfüllen würde?
  11. Über welche drei Themen sollten wir bloggen?
Hier nochmal der Leitfaden:
  1. Danke der Person die Dich für den Liebster-Award nominiert hat und verlinke ihren Blog in Deinem Artikel.
  2. Beantworte die 11 Fragen, die Dir der Blogger, der Dich nominiert hat, stellt.
  3. Nominiere bis zu 11 weitere Blogger für den Liebster Blog Award.
  4. Stelle eine neue Liste mit 11 Fragen für Deine nominierten Blogger zusammen.
  5. Informiere Deine nominierten Blogger über den Blog Artikel.
  6. Schreibe diese Regeln in Deinen Liebster-Award Blog Artikel.

 photo signatur_zpsnmtdsjfj.jpg