Sonntag, 4. September 2016

Schweren Herzens abgelegt, aber voller Überzeugung - die amerikanische Staatsbürgerschaft

Hallo meine Lieben!

1982 im Wilden Westen der USA geboren - von Cowboys, Prärien und endlose Farmen umgeben - weit weg von Städten - direkt auf der Route 66. Das war vor Jahren meine Heimat. Der Ort, der bis vor 1 1/2 Jahren mein Herz besaß und wo ich mal alt werden wollte.

Das änderte sich schlagartig, als ich einen Anruf der Bank bekam. Liebe Lisa, wir wurden von den Vereinigten Staaten von Amerika beauftragt, alle Bankdaten (Kontostand, Kredite, Dokumente über Besitztümer, etc.) von Amerikanischen Staatsbürgern offenzulegen. Was bedeutet, das Bankgeheimnis zu ignorieren.


Auszug aus dem Gesetz:
§ 38 des Bankwesengesetzes 1 definiert das Bankgeheimnis folgendermaßen: „Kreditinstitute, ihre Gesellschafter, Organmitglieder, Beschäftigte sowie sonst für Kreditinstitute tätige Personen dürfen Geheimnisse, die ihnen ausschließlich auf Grund der Geschäftsverbindungen mit Kunden […] anvertraut oder zugänglich gemacht worden sind, nicht offenbaren oder verwerten. Das bedeutet, dass Kunden österreichischer Banken vollste Vertraulichkeit in ihren finanziellen Angelegenheiten genießen. Die Bank (und ihre Angestellten, usw.) dürfen Informationen grundsätzlich nicht weitergeben.
(Auszug vom 4. September 2016 von der Seite: https://www.ris.bka.gv.at/Dokument.wxe?Abfrage=Bundesnormen&Dokumentnummer=NOR40094662)

Auf Deutsch: die Banken werden dazu gezwungen ein Gesetz zu ignorieren. Jene Banken, die sich dagegen wehren, drohen hohe Strafen und die USA droht damit, Geschäfte mit den Institutionen einzustellen.

Natürlich müssen die Banken zuerst die Zustimmung der Kunden einholen, bevor Daten offengelegt werden. Wer nicht zustimmt, muss damit rechnen, dass sein Konto gekündigt wird. Welche Folgen das hat, kann sich jeder ausmalen. Kaum ein Arbeitgeber zahlt das Gehalt bar aus...Und wer nichts preisgibt wird trotzdem aufgedeckt (siehe Artikel in der Presse).

Daraufhin entschlossen meine Schwestern und ich - schweren Herzens, aber voller Überzeugung - die amerikanische Staatsbürgerschaft abzulegen. Dieser Schritt fiel uns alles andere als leicht, denn das Land und deren Menschen bedeuten uns mehr, als Worte es ausdrücken könnten. Doch der Staat und der Zwang, Gesetze zu ignorieren, an die sich aber jeder Normalbürger zu halten hat, zwang uns in die Knie.


Und heute lese ich einen Artikel von Dr. Tassilo Wallentin "Heuchelei" in der Krone vom 4. September 2016: "Präsident Obama hält den Abschlussbericht über die Anschläge vom 11. September bis heute aus "Gründen der nationalen Sicherheit" unter Verschluss. Denn er enthält schwerste Vorwürfe gegen den wichtigsten Verbündeten der USA und des Westens im Nahen Osten: Saudi Arabien."

Da ist es ok Geheimnisse zu wahren. Nichts preiszugeben. Sie dürfen das, wir nicht??? Da geht es um den Staat und das Geld und das Öl soll weiter fließen. Wieso darf Amerika das? Wieso lassen wir das zu? 

 photo signatur_zpsnmtdsjfj.jpg

Freitag, 12. August 2016

Liebster Award

Hallo meine Lieben!

Die liebe Stefanie von Sophie und Sebastian - von Kids für Kids hat mich für den „Liebster-Award“ nominiert. Vielen lieben Dank!
Stefanie schreibt über ihren Alltag mit ihren zwei kleinen Schätzen und was sie so als Familie alles erleben, wie z.B. Mountainbiken, Klettern, Spielen, über die Schulerlebnisse und was sie als Eltern empfinden, besonders spannend sind ihre Ausflugstipps.

Wir haben uns schon die eine oder andere Idee von ihr geholt und empfehlen euch wärmstens ihren Blog zu besuchen.
_______________________________________________________________________

Nun beantworte ich die interessanten Fragen für euch:

Seit wann bloggst du schon?

Meinen ersten Blog startete ich im Jahr 2009 unter dem Namen Homemade Woman und schreib über meine Zeit als Hausfrau und Mutter, stellte tolle Materialien und Ideen zur Verfügung und schrieb über das Leben einiger Menschen in Rumänien, die mit schwerer Last ihr Leben bestreiten. Es war ein Blog in englischer Sprache, sehr international.

Am 07.07.2011, zu meinem Geburtstag beschloss ich diesen Blog vollständig zu schließen und startete ein neues Projekt "Innovativ Kreativ" mein aktueller Blog auf Deutsch. Ich wollte den deutschen Lesern das bieten, was im englischsprechenden Raum schon längst Alltag war. Geschichten aus dem Alltag einer Mutter, tolle Organisationsideen, DIYs, gratis downloadbare Materialien. Ein Blog, mit dem man Spaß hat und dass man auch im Alltag brauchen kann.

Über welche drei Themen schreibst du am liebsten?

Am spannendsten und am liebsten schreibe ich über DIY's, stelle diese vor, gebe Anleitungen dazu. Ich liebe es zu Werken, Basteln und kreativ zu sein.

Beruflich darf ich meine kreative Seite in unserer Marketingabteilung ausleben, Designs, Etiketten, Newsletter usw. gestalten. Daher liebe ich es Downloads zu erstellen, wie z.B. Desktopbackgrounds, Bilder, Gutscheine...

Und natürlich über unsere Familiengeschichten. Die zeigen wir seit November auch in Form von Vlogs auf YouTube.


Was war dein Lieblingsfach in der Schule und warum?

Am liebsten war mir Kunst und Turnen.
Ich war nie der Extrembüffler, lernte kaum, kam immer so grad durch und wollte mich immer nur kreativ ausleben.
In den Zeichenstunden verbrachte ich mit einem Bild Stunden, schaffte es nie alle vorgegebenen Bilder (wir sollten immer 1 Bild in 2 Unterrichtsstunden schaffen) abzugeben, weil ich mich immer im aktuellen Bild verlor, es musste immer perfekt sein.

Ebenso liebte ich Geographie. Die Welt zu erkunden und ihre aufgedeckten Geheimnisse zu erfahren, waren immer unglaublich spannend für mich.

Was hat dich als Kind am meisten an deinen Eltern genervt?

Meine Eltern waren eigentlich ziemlich cool. Mein Papa ist ein Hippie Cowboy durch und durch und meine Mama war eine faszinierende Mama, so aufopfernd und immer für mich und meine drei Geschwister da.

Das "nerven" blieb aber auch bei uns nicht aus. Spätestens als ich in die Pupertät kam. Die sehr offene Art meines Vaters, er wollte mehr Freund als Vater sein, und die strenge Art meiner Mama gingen mir häufig am Geist. Aber genau diese Mischung haben meine Geschwister und ich gebraucht, um zu den Menschen zu werden, die wir heute sind. Und ich will nicht überheblich wirken, aber wir sind vier tolle Menschen geworden :-) und das haben wir alleinen den beiden zu verdanken.

Wie hast du deine Pupertät überstanden?

Ach, das war eine Zeit. Ich war ein mit Pickel übersäter (ich neige etwas zur Übertreibung - aber so fühlte ich mich) junger Mensch, der nicht genau wusste, was er mal mit seinem Leben anfangen wollte. Ich besuchte viele unterschiedliche Schulen, war eher ein rebellischer Jugendlicher, wollte einen Weg gehen, der meinen Eltern nicht passte, und aus meiner jetztigen Perspektive unüberlegter Weg. Meine Eltern hatten es mit uns Vier nicht leicht. Aber bei mir waren meine Eltern schon viel lockerer, meine zwei älteren Schwestern haben mir den Weg geebnet und ich hatte viel mehr Freiheiten, als die in meinem Alter.
Rückblickend fallen einem als erstes die vielen negativen Erinnerungen ein. Doch je länger ich über die Zeit nachdenke, desto mehr fallen mir die schönen Momente ein. Meine vielen Freunde, die lustigen Erlebnisse, die Jungs in die ich verliebt war :-) es war so leicht, man hatte kaum Verantwortung, man lebte so in den Tag hinein, musste nicht lange vorplanen. Schön wars...

Wie viel Zeit verbringst du täglich vor eckigen Geräten (Handy, Laptop, TV, Tablet,...)?

Jetzt wirds so richtig peinlich. Aber, ich hab ja ein paar Ausreden...
...erstens, ich muss beruflich ganz viel vor dem PC sitzen. Ich habe ja die Export und Marketing Abteilung einer Firma über und sitze an einem normalen Arbeitstag ca. 5 Stunden vor der nicht ganz so schlimm flimmernden Kiste.
Am Handy bin ich in etwa pro Tag 1/2 Stunde - Facebook, Snapchat und Instagram checken.
Zu Hause sitze ich kaum vor dem TV. Das habe ich eigentlich nie gemacht. Ab und an schauen mein Mann und ich abends einen Film, oder mit den Kindern. Am Nachmittag läuft er fast nie.
Tablet mag ich persönlich nicht so gerne, hab eines, verwende es nur, wenns beruflich nicht anders geht. Am MacBook sitze ich schon mehr. Es müssen Blogbeiträge entstehen, Online Shopping wird betrieben, ich geh nicht so gerne in Shops Kleidung kaufen und auch viel gelesen (andere Blogs). Da kommt am Tag sicher noch eine Stunde hinzu.

In welchem Stil ist dein Wohnzimmer eingerichtet?

etwas Landhaus, etwas Moderne, ganz viel Gemütlichkeit und viel weiß und grau

Was ist aktuell dein Lieblingslied?

Civilian - Wye Oak  

Was sind deine drei Lieblingstiere?

Fuchs, Affe & Elefanten 

Was ware dein größter Wunsch, wenn eine gute Fee ihn dir erfüllen würde?

Dass meine Familie immer gesund bleibt.

Über welche drei Themen sollten wir bloggen?

Über die Realität im Familienleben, keine Scheinwelt zeigen.
Über Dinge, die uns zum Nachdenken bewegen.
Über das Reisen, reisen kann man nämlich nie genug!!!



Vielen Dank für deine Fragen, liebe Stefanie.


Wenn auch ihr mitmachen möchtet, beantwortet bitte folgende Fragen:
  1. Seit wann bloggst du schon?
  2. Über welche drei Themen schreibst Du am liebsten?
  3. Was war Dein Lieblingsfach in der Schule und warum?
  4. Was hat Dich als Kind am meisten an Deinen Eltern genervt?
  5. Wie hast Du Deine Pubertät überstanden?
  6. Wie viel Zeit verbringst Du täglich vor eckigen Geräten (Handy, Laptop, TV, Tablet,...)?
  7. In welchem Stil ist Dein Wohnzimmer eingerichtet?
  8. Was ist aktuell Dein Lieblingslied?
  9. Was sind Deine drei Lieblingstiere?
  10. Was wäre Dein größter Wunsch, wenn eine gute Fee ihn Dir erfüllen würde?
  11. Über welche drei Themen sollten wir bloggen?
Hier nochmal der Leitfaden:
  1. Danke der Person die Dich für den Liebster-Award nominiert hat und verlinke ihren Blog in Deinem Artikel.
  2. Beantworte die 11 Fragen, die Dir der Blogger, der Dich nominiert hat, stellt.
  3. Nominiere bis zu 11 weitere Blogger für den Liebster Blog Award.
  4. Stelle eine neue Liste mit 11 Fragen für Deine nominierten Blogger zusammen.
  5. Informiere Deine nominierten Blogger über den Blog Artikel.
  6. Schreibe diese Regeln in Deinen Liebster-Award Blog Artikel.

 photo signatur_zpsnmtdsjfj.jpg

Mittwoch, 3. August 2016

Rumänien - unser Abenteuer! Teil 6

Hallo meine Lieben!

Die letzten zwei Tage unserer Reise waren gekommen. Wir ließen es uns gut gehen, haben Noah die   Haare geschnitten, was normalerweise ein eigenen reines Abenteuer ist, aber diesmal gab es für uns eine Überraschung. Wir haben die Familie besucht und es wurde sogar an meinen Geburtstag gedacht.

Viele schöne Momente, mit uns, hier:




 photo signatur_zpsnmtdsjfj.jpg

Samstag, 30. Juli 2016

DIY - Gotham City Skyline Wand

Hallo meine Lieben!

Noch bevor unser letztes Urlaubsvideo online kommt, wollte ich euch noch unser tolles "do it yourself"-Projekt vorstellen. Wir haben unserem kleinen Mann eine DIY - Gotham City Skyline für die seine Wand in seinem neuen Superheldenzimmer gezaubert. Schaut doch auf YouTube vorbei.

   photo signatur_zpsnmtdsjfj.jpg

Donnerstag, 14. Juli 2016

Rumänien - unser Abenteuer! Teil 5

Hallo meine Lieben!

Unser Abenteuer geht weiter, wir erkunden die schönsten Plätze von Borlova und die Stadt Caransebes mit Ihrer wunderschönen Orthodoxen Kirche. Wir sind weder Orthodox, noch verstehen wir etwas von dieser Religion, aber die Erbauer dieser Kirche verstehen etwas von luxeriösen Details.

Unsere Wanderung an diesem Tag war eines der schönsten und kühlsten des ganzen Urlaubs. Und niciht nur Noah hat neue Freundschaften geschlossen, wir haben unsere Gastgeber kennen und unglaublich schnell mögen gelernt. Sie behandelten uns wie Familienmitglieder und machten unseren Urlaub noch schöner.


  photo signatur_zpsnmtdsjfj.jpg

Dienstag, 12. Juli 2016

Rumänien - unser Abenteuer! Teil 4




Hallo meine Lieben!

 Ein schwerer Abschied vom ersten Haus und von dem tollsten Gastgeber bisher!
Dann eine kleine Reise durch Rumänien zum nächsten Haus.

Kann denn nicht das ganze Jahr über Urlaub sein?


 photo signatur_zpsnmtdsjfj.jpg

Sonntag, 10. Juli 2016

Rumänien - unser Abenteuer Teil 3

Hallo meine Lieben!

Teil 3 unseres Rumänien-Urlaubs ist ab sofort online.



Wir haben den Berg unseres Hauses bestiegen, eine unglaubliche Aussicht genossen und ich habe eine ganz unerwartete Liebeserklärung von meinem Mann bekommen. 

Viel Spaß beim Zuschauen!
 




 photo signatur_zpsnmtdsjfj.jpg